Kiel Waterkant Baufeld C

Seit 2018 begleitet ASTOC die städtebauliche Vorstudie zu den zwei letzten zu bebauenden Baufeldern am alten Traditions- und Museumshafen an der Kieler Förde.

BAUHERR
Baum meravis Waterkant Immobilien GmbH, Hannover

WETTBEWERB
1. Preis 2021

GRÖSSE
ca. 31.000 qm BGF

ZUSAMMENARBEIT
ZWP Ingenieur AG
Kai 18

FOTOCREDITS
play-time Barcelona

Das zwischen dem Kieler Hauptbahnhof und dem Stadtteil Gaarden Ost gelegene Areal ist ein wesentlicher Entwicklungsbaustein für die Stadt Kiel. Das Grundstück liegt inmitten des rund 27 Hektar großen Sanierungsgebietes, das zu den bedeutsamsten Sanierungs- und Wirtschaftsförderungsvorhaben in Schleswig-Holstein zählt. Das neue Quartier vereint drei Leitideen: Verbindung, Zeichensetzung und Vielfalt. Drei prägende Baukörper begrenzen das Hafenbecken östlich und bilden über eine integrierte und großzügige Freianlage den Eingang in den Stadtteil Gaarden Ost.

Der zeichenhafte Turm in der Mitte des Baufeldes markiert den Ort, überblickt das Hafenbecken von der Stirnseite und dient als Torfunktion zwischen der Innenstadt und Gaarden. Die flankierenden diversifizierten Nutzungen aus Hotel, Büro und Nahversorgung stellen einen eigenständigen und prägenden Stadtbaustein an der Schnittstelle zwischen Innenstadt und Gaarden dar. Zugänge von der Hafenseite wie von der Gaardener Brücke orientieren das Ensemble als Schlüsselbaustein zu beiden Seiten.

Die Fassaden der drei Bausteine werden so weit differenziert, dass sie als einzelne Häuser im Verbund abgelesen werden können. Eine helle, warmrote Ziegelmischung mit hellen Fugenfarben erzeugt ein lebendiges Bild und verbindet die unterschiedlichen Baukörper mit ihren verschiedenen Nutzungen zu einem Ensemble.