Logo
    
Pfeil links
Pfeil rechts
Pfeil links
D-Hamburg Wohnhochhaus am Holzhafen
Zwischen den beiden ziegelverkleideten Bürogebäuden steht das Wohnhochhaus als kristalliner, vielkantiger Körper. Aus verschiedenen Blickwinkeln vom Hang und den umgebenden Gebäuden aus schafft es neue Sichtbeziehungen. Das Haus steht auf einem schwarzen Natursteinsockel und teilt sich in den oberen Geschossen durch die Erschließungszone in zwei „Arme“ auf. Diese haben die Form eines unregelmäßigen Fünfecks und eines unregelmäßigen Vierecks. Das Gebäude ist so geformt, dass man von jedem Standpunkt aus stets mehrere Gebäudekanten gleichzeitig sieht und so immer verschiedene Fassadenabschnitte in Licht und Schatten stehen. Diese kristalline Erscheinung wird durch eine plane Glasfassade mit außenbündigen Kastenfenstern verstärkt. Der prismatische Körper bietet 9000 Quadratmeter Wohnfläche für 37 exklusive Eigentumswohnungen mit Hafen- und Stadtpanorama. Alle Wohnungen verfügen über große Außenbereiche: tiefe, windgeschützte Balkone, Loggien oder Dachterrassen. Die Wohnungen bieten weite Ausblicke auf die nahe Schiffswende in der Elbe und die Köhlbrandbrücke im Hintergrund. Sie sind zwischen 120 und 360 Quadratmeter groß.

In die exklusiven Apartments gelangt man mit einem der zwei gläsernen Aufzüge, die außen an der Nordseite des Turmes auf- und abfahren und so die Fahrt zur Wohnungstür zu einem visuellen Erlebnis machen. Im unteren Teil des Turmes liegen drei Wohnungen pro Etage, im oberen Bereich zwei. (Ab dem 13. Obergeschoss aufwärts sind zwei Wohnungen zu einer Geschosswohnung zusammengelegt). Die Wohnungen werden nach den Wünschen der Käufer von verschiedenen Innen- architekten gestaltet. Gemeinsam ist ihnen nur ihr hoher Ausbaustandard. Alle Apartments haben hohe Räume. Die fein gerahmten Doppelfenster werden durch Lüftungsflügel ergänzt. Der Wohnturm teilt sich mit dem benachbarten Bürohaus ein gemeinsames, dreigeschossiges Tiefgaragen-Plateau. Vor dem beeindruckenden Panorama des Elbhangs zeigt sich das Gebäude mit einem plastisch ausformulierten Baukörper, der weithin sichtbar ist.

In Zusammenarbeit mit Kees Christiaanse, Rotterdam;
Örtliche Repräsentanz: Kunst + Herbert, Hamburg

Auszeichnungen:
BDA Hamburg Architektur Preis 2012, Würdigung;
Architekturpreis Zukunft Wohnen 2012, Engere Wahl,
Kategorie "Wohnen in der Stadt"

Fotos: HG Esch, Hennef

PROJEKTDATEN
Auftraggeber
B&L Gruppe, Hamburg

Planungs- und Bauzeit
Wettbewerb 1994, 1. Preis
Planung 2007-2009
Realisierung 2009-2011

Größe
BGF: 9.000 qm

Mitarbeiter
Richard Büsching, Rüdiger Hundsdörfer, Ulrich Hundsdörfer, Christian Dieckmann, Mirja Früchtenicht, Johannes Groote, Christian Herbert, Oliver Lambrecht, Cathérine Minnameyer, Uschi Stengel

Download Factsheet