Logo
    
CH-Zürich Ideenkonkurrenz Limmattal
Das Limmattal beschreitet in Sachen Raumplanung neue Wege: Eine Ideenkonkurrenz soll die besten Ansätze für die künftige Entwicklung dieser dicht besiedelten Region liefern. Die ETH Zürich begleitet das Projekt PeRL "Perspektive Raumentwicklung Limmattal" wissenschaftlich, an dem Gemeinden, die Regionen, Kantone und der Bund beteiligt sind.

In diesem Rahmen wird ASTOC Architects and Planners gemeinsam mit den Büros berchtoldkrass space&options, ARGUS Stadt- und Verkehrsplanung und mavo eine langfristige Perspektive für die Region entwickeln.

Das Limmattal gehört als Lebensraum für mehr als 200.000 Menschen zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Schweiz. Die Limmat verbindet in den Kantonen Aargau und Zürich einen über 30 km langen Raum, der sich vom Zürcher Bellevue bis zum Wasserschloss der Schweiz erstreckt. Doch wie soll diese Region zukunftsfähig genutzt und gestaltet werden? Zahlreiche Vorhaben sind im Limmattal bereits geplant, aber bis jetzt fehlt eine langfristige, gesamträumliche Vorstellung. Deshalb haben sich die betroffenen Städte und Gemeinden des Limmat- tals, die Regionen Baden Regio und die Zürcher Planungsgruppe Limmattal sowie die Kantone Aargau und Zürich zu einer Kooperation zusammengeschlossen. Gemeinsam mit dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) sowie der Professur für Raumentwick- lung der ETH Zürich führen sie ein neuartiges Planungsverfahren durch.

Ideen und Lösungen werden im Austausch mit Expertinnen und Experten kontinuierlich hinterfragt und weiterentwickelt. Das Ergebnis wird nicht wie beim klassischen Wettbewerb ein einzel- ner Siegerentwurf sein, sondern die besten und robustesten Vorschläge werden zusammengeführt.

Ideenkonkurrenz Limmattal