Logo
    
D-Karlsruhe Postareal am Entenfang, 1. Preis
ASTOC gewinnt den ersten Preis der Mehrfachbeauftragung zur Entwicklung des Postareals im Karlsruher Stadtteil Mühlburg.

Durch die Entwicklung des Postareals bietet sich die Möglichkeit, dem Entenfang eine neue stadträumliche Kontur zu verleihen. Der momentan sehr diffuse Raum bekommt eine klare städtebauliche Fassung und einen deutlich aufgewerteten öffentlichen Raum.

Die zentrale Idee des Entwurfes ist es den öffentlichen Charakter dieses Ortes zu stärken und den städtischen Funktionen mehr Raum zu geben. Durch die geknickte Bauflucht an der Rheinstraße folgt der Baukörper zunächst dem Straßenverlauf um dann etwas weiter zurückzuspringen als das bestehende Postgebäude. Durch diese Modellierung entsteht ein deutlich größerer Platz. Durch die klare Kontur des neuen Baublocks erhält der gesamte Entenfang eine eindeutige städtebauliche Fassung, die sowohl die gründerzeitlichen Gebäude wie auch die Nachkriegsbebauung mit einbezieht.

Der Gesamtkomplex besteht aus unterschiedlichen Komponenten, die eine gemischte städtische Nutzung ermöglichen. Neben den gewerblichen und medizinischen Nutzungen an der Rheinstraße und an der Ecke zur Weinbrennerstraße sind an den eher sensiblen Übergängen an die bestehenden Gebäude an der Sophienstraße und zum Wohngebäude an der Weinbrennerstraße unterschiedliche Wohnangebote angeordnet. Das Kopfgebäude an der Rheinstraße schafft die Adresse und formt den städtischen Raum. Im Erdgeschoss befinden sich unterschiedlich teilbare Ladenflächen sowie der Zugang zur Markthalle mit Supermarkt und der zentrale Eingang für die Obergeschosse. Die Platzfläche soll neu geordnet werden, sodass sich um den Pavillon herum eine Außengastronomie etablieren kann.

Das Herzstück der gesamten Anlage ist eine zentrale Markthalle, welche den öffentlichen Platz am Entenfang mit der Sophienstraße und der zentralen Fußgängerüberquerung verbindet. In der Markthalle können je nach Saison unterschiedliche Stände angeboten werden oder auch kleinere Stadteilevents stattfinden.