Logo
    
Pfeil links
Pfeil rechts
Pfeil links
D-Hannover Stadterweiterung Kronsberg-Süd
Die Stadt Hannover steht vor der Herausforderung in absehbarer Zeit eine große Anzahl neuer Wohnungen zu schaffen. Als einer der möglichen Planungsräume bietet sich dafür Kronsberg-Süd an; die Fläche ist bereits als Stadterweiterungsgebiet vorgemerkt und vorbereitet. Daher wurden im Januar 2016 die Planungsbüros West 8, ASTOC und SHP als Gutachterteam mit der Entwurfsplanung für den Kronsberg Süd beauftragt.

Im Zuge der Expo 2000 wurde der Kronsberg als Stadterweiterungsgebiet mit unterschiedlichen Nutzungen wie Veranstaltungsflächen, Messegelände, Gewerbe- und Wohnnutzungen entwickelt. Bis heute sind am Kronsberg gemischte Stadtquartiere entstanden, beliebt wegen des sie umgebenden Landschaftsparks. Bei Kronsberg-Süd handelt es sich also nicht um eine komplette Neuplanung, sondern um einen stadträumlichen Lückenschluss am südöstlichen Stadtrand von Hannover.

Kronsberg-Süd steht in enger Verbindung mit einem landwirtschaftlich geprägten Landschaftsraum. Es gilt die Topographie des Geländes als Thema „Berg und Tal“ zu nutzen, um die Landschaft im Quartier erlebbar machen. Der Gedanke des Wohnens am Stadtrand wird somit weitergeführt und es entsteht ein Stadtquartier mit Gesicht zur hügeligen Landschaft, also viele Wohnungen mit Landschaftslage.

Das Gelände wird als fehlendes Bindeglied zwischen dem ehemaligen Expo-Gelände, der Messe Hannover und dem Wohngebiet Kronsberg Nord betrachtet. Darum werden die heutigen guten Verkehrsstränge wie übergeordnete Radwegeverbindungen, Stadtbahnanschluss, Kattenbrookstrift und Messeschnellweg miteinander verbunden. Durch die Verknüpfung entsteht ein leistungsfähiges Erschließungsnetz.

Insgesamt werden ca. 3.500 neue Wohnungen geplant, eine Menge, die sich schwer in ein einziges Quartier fassen lässt. Daher wird Kronsberg-Süd in vier Quartiere aufgeteilt, mit jeweils einem eigenen Zentrum. Die Quartiere unterscheiden sich voneinander in Lage und Gebäudedichte. Jedes Quartier ist aus einer Komposition von Geschosswohnungsbauten und Stadthäusern aufgebaut, wodurch eine lebendige Mischung von Gebäudetypen und damit auch Bewohnern entstehen kann. Anders als im nördlichen Teil des Kronsbergs sind die Gebäudetypen untereinander gemischt und nicht in Gruppen zusammengefasst.

Kronsberg-Süd bietet die Chance den Südosten von Hannover zu stärken. Einerseits können wir aus den vermeintlichen Schwächen der vorangegangenen angrenzenden Entwicklungen Lehren ziehen. Andererseits können wir uns die guten Eigenschaften der Kronsberg-Entwicklung wie die einzigartige Lage an der Landschaft, die gute Erreichbarkeit, die hohen Energiestandards, das vorbildliche Regenwassermanagement und die inklusive Bevölkerungsmischung zu eigen machen und so stärken, so dass der Kronsberg seinem Pilotprojektcharakter weiterhin gerecht wird.