Logo
    
Pfeil links
Pfeil rechts
Pfeil links
D-Karlsruhe Denkmalgerechte Sanierung Kühlhaus
Das ehemalige Schlachthofareal befindet sich an zentraler Lage unweit der Innenstadt im Osten der Stadt Karlsruhe. Aufgrund der Nutzung zur Zeit seiner Gründung am Rand der Stadt gebaut und klar durch eine Mauer von der Umgebung abgegrenzt war der Ort sehr introvertiert und abgeschirmt. Seit 2006 wird das Areal auf Grundlage eines städtebaulichen Konzepts von ASTOC Architects and Planners und Feigenbutz Architekten umgestaltet.

Bereits seit 2003 haben sich Künstler und Kreative aufgegebene Teile des Schlachthofs angeeignet. Aus diesen schon vorhandenen Nutzungen heraus entstand die Idee, das Areal zu einem Ort für kulturelle Einrichtungen, Künstler und Kreativschaffende zu transformieren. Der Entwurf reflektiert und interpretiert die Potentiale, die der Ort bereits besitzt.

Als neuer Standort für die Musikbranche in Karlsruhe wurde das ehemalige Kühlhaus nach einem Konzept von ASTOC Architects and Planners und Feigenbutz Architekten im Auftrag der Karlsruher Fächer GmbH & Co. KG in ein Musikhaus für Künstler und Gewerbetreibende umgenutzt.

Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex wurde 1892 errichtet und im Laufe der Jahre mehrfach baulich erweitert. Das Entwurfskonzept beruht auf einem möglichst behutsamen Umgang mit der vorhandenen Bausubstanz. So wurden in den denkmalgeschützten Räumen teilweise historische Wandfliesen und Elemente der früheren Infrastruktur erhalten.